Geschichte

14.12.1952

Der Musiklehrer Heinrich Vrenegor gründet das Akkordeonorchester „Frohe Klänge“.

1965

Der Mitbegründer des Vereins, Heinz Goralski, tritt die Nachfolge von Heinrich Vrenegor an.

1967

Gründung des Jugendorchesters durch Isolde Alka.

1972

Heinrich Heinemann wird für die musikalische Leitung des Hauptorchesters gewonnen.
Umbenennung in „Erstes Essener Akkordeonorchester”.

1973

Gründung des Kinderorchesters durch Isolde Alka.
Klaus Surrey, Petra Willeke-Siepmann, Martina Wronski und Isolde Berg folgten als spätere Dirigenten.

1982

Isolde Alka übernimmt die musikalische Leitung des Hauptorchesters.
Martina Wronski übernimmt das Jugendorchester.

2000

Zusammenlegung des Kinder- und Jugendorchesters unter der Leitung von Carina Wronski.

2002

Gründung der „Akkordeon-Minis“ unter der Leitung von Carina Wronski.

2004

Jochen Driesen übernimmt als Dirigent die musikalische Leitung des derzeit aus über 30 aktiven Spielern bestehenden Hauptorchesters.

2005

Das Jugendorchester und die „Akkordeon-Minis” werden zu einem Jugendorchester zusammengeführt, das von Jessica Bleck dirigiert wird.

2008

Isolde Berg übernimmt das Jugendorchester, welches 2009 aufgrund der Altersstruktur in das Hauptorchester integriert wird.

2018

Jochen Driesen gibt die Leitung des Orchesters an Peter Lohmar ab.